H A U S A R Z T P R A X I S

Dr.med. (UA) Eduard Torbin

Facharzt für Innere Medizin, Homöopathie
und Akupunktur

Anschrift

Wittener Strasse 3

44149 Dortmund-Dorstfeld

Öffnungszeiten

Montag, Dienstag, Donnerstag:

08.00 - 12.00 Uhr

15.30 - 17.30 Uhr

Mittwoch, Freitag:

08.00 - 12.00 Uhr 

 

Verbindungen

Tel.: 0231-17 50 60
Fax: 0231-77 65 806
Oktober 2017
SMDMDFS
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031

Jetzt online

Aktuell sind 18 Gäste und keine Mitglieder online

Physikalische Therapie

 

Die physikalische Therapie fasst medizinische Behandlungsformen zusammen, die auf physikalischen Methoden beruhen. Zu diesen Prinzipien zählen Gleichstrom, Wärme, Infrarot- und UV-Licht, Wasseranwendungen und mechanische Behandlung wie die Massage. Hauptindikation für die Anwendung physikalischer Therapiemaßnahmen sind Schmerzen und Funktionseinschränkungen aufgrund von Überlastung oder infolge degenerativer Prozesse sowie einige Hautkrankheiten. Es handelt sich praktisch immer um eine symptomatische Therapie.

In unserer Praxis führen wir die physikalische Therapie in Form von Elektrotherapie (Reizstromtherapie mit Vakuumelektroden) und Wärmetherapie (Mikrowellen-/Kurzwellentherapie) durch.

 

 

Reizstromtherapie

Der Begriff Reizstrom umfasst eine Reihe von Therapieformen, bei denen Gleichstrom oder niederfrequente Wechselströme zur Muskelstimulation eingesetzt werden.


Die Reizstromtherapie hat eine durchblutungsfördernde und schmerzhemmende Wirkung. Meist dient ihr Einsatz der Schmerzlinderung, der Behandlung von Neuralgien, Durchblutungsstörungen oder orthopädischen Erkrankungen (Ischialgien, Sehnenscheidenentzündungen, Arthrosen etc.), in der Rehabilitationsbehandlung nach Verletzungen und auch bei Rheuma.

 

 

In unserer Praxis wird die Reizstromtherapie zur Verbesserung und Verstärkung  der Wirkung mit speziellen Vakuumelektroden durchgesetzt.
Von der Verwendung der Reizstromtherapie wird grundsätzlich abgeraten für Patienten mit Herzproblemen und für Träger von Herzschrittmachern, da die elektrischen Ströme gefährliche Wechselwirkungen mit Herz bzw. Schrittmacher zeigen können.

 

 

 

 

Wärmetherapie

Die Wärmetherapie gehört zu den ältesten medizinischen Verfahren und wird in den verschiedensten Medizinsystemen angewandt, so in der konventionellen westlichen Medizin, in den Naturheilverfahren und in der Chinesischen Medizin.

 

Der Wärme wird eine heilende Wirkung zugesprochen, deshalb spricht man umgangssprachlich auch von Heilwärme.

Der Wärme werden in der Medizin vor allem folgende Wirkungen zugesprochen: Muskelentspannung, Verbesserung der Durchblutung, Verminderung der Viskosität der Gelenkflüssigkeit, Verbesserung der Dehnbarkeit des kollagenen Bindegewebes und Schmerzlinderung.

 

In unserer Praxis wird die  Wärmetherapie in Form einer Mikrowellen-/Kurzwellentherapie durchgeführt.
Medizinische Wärmetherapie wird lokal eingesetzt bei Erkrankungen des Bewegungsapparates, insbesondere bei Nackenschmerzen, chronischen Kreuzschmerzen und Gelenkbeschwerden, in der Sportmedizin zum Beispiel bei Überlastungsschäden wie Muskelzerrungen und Gelenkdistorsionen. Sie ist Bestandteil medizinischer Therapieleitlinien.
Wärmetherapien sollten nicht durchgeführt werden bei entzündlichen Prozessen, zum Beispiel bei entzündlichem Rheuma und bei akuten Erkrankungen, die mit körpereigener Wärmeentwicklung (lokale Entzündung, Rötung, Überwärmung, Fieber) einhergehen.